Wandern im Herbst, die Geierlaybrücke

Wandern Geierlaybrücke

Herbst ist Wanderzeit

Entdecken Sie die vielen Wanderwege rund um Ernst und in der Umgebung. Jetzt zeigt sich die Natur von Ihrer schönsten Seite, mit Farbenprächtigen Bäumen und Pflanzen. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet die Geierlaybrücke zwischen Mörsdorf und Sosberg im Hunsrück. Die längste Hängeseilbrücke in Deutschland ist ganze 300 m lang und 100 m über Grund.

Wandern mit und auf der Geierlay

GeierlaybrückeÜberqueren Sie die Geierlay auf einem der zahlreichen und gut ausgeschilderten Wanderwege! Je nach Anspruch und Kondition können Sie die Geierlay mit einem kurzen Spaziergang erreichen oder in eine Tageswanderung einbinden. Übrigens: Auf den Rundwegen befinden sich keine Toiletten! Bitte benutzen Sie also vor dem Start Ihrer Wanderung noch einmal das entsprechende Angebot im Besucherzentrum.

Rundwege:

Rund um die Geierlay führen verschiedene Rundwege zwischen 3km und 6km Länge. Ideal also für einen kurzen Sonntagsspaziergang! Alle Wege führen natürlich zur und auch über die Geierlay. Start- und Endpunkt der Rundwege ist das Besucherzentrum in Mörsdorf. Wer sich nicht über die Brücke traut, hat jederzeit die Möglichkeit über eine Abkürzung wieder an den Ausgangspunkt zu gelangen.

Saar-Hunsrück-Steig:

Der Saar-Hunsrück-Steig verläuft direkt unter der Brücke hindurch und über die zertifizierten Zuwege erreichen Sie natürlich auch auf kurzem Weg die luftige Höhe der Geierlay.

Traumschleifen:

Das Besucherzentrum in Mörsdorf bietet Ihnen zudem einen Idealen Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den beiden Traumschleifen „Masdascher Burgherrenweg“ und dem „Dünnbach-Pfad“. Auch die Traumschleife „Layensteig“ bei Strimmig/Liesenich kann über eine rund 3,5 km lange Wanderung über den Saar-Hunsrück-Steig erreicht werden.

Text: httpss://www.geierlay.de/

Fotos: Ortsgemeinde Mörsdorf, Ingo Börsch

Translate »